Richtig heizen und lüften

Alles rund um effizientes Heizen und Lüften

Richtiges Heizen und Lüften ist wichtig für den Erhalt Ihrer Gesundheit

Ihr Wohlbefinden, ihre Haushaltskasse, sowie natürlich auch für die Schonung der Umwelt.
In vielen Haushalten wird jedoch unwissentlich nach wie vor falsch gelüftet und geheizt.


Hier zuerst einmal unsere Quick-Tipps für Sie

  • Stosslüften statt Dauerkippen

  • Mindestens viermal am Tag für 5 bis 10 Minuten

  • Beim Lüften die Heizung drosseln

  • Durchschnittliche angenehme Raumtemperatur halten

  • Schwankungen vermeiden

  • Klimageräte bestenfalls meiden


Nachfolgend einige Erklärungen

Das Lüften von Wohnräumen hat mehrere Ziele:
Die Verbesserung der Luftqualität, das
Abführen von Luftfeuchtigkeit und die Regulierung der Temperatur.
Die Abführung von Luftfeuchtigkeit ist besonders wichtig, da zu hohe Luftfeuchtigkeit das Wachstum von Schimmelpilzsporen begünstigt, was wiederum Allergien hervorrufen kann.
Wenn während der Heizperiode jedoch häufiger als nötig gelüftet wird, wird Energie verschwendet. Und nach Möglichkeit sollte nie durch das dauerhafte Kippen der Fenster gelüftet werden, denn gekippte Fenster sorgen kaum für Luftaustausch, jedoch wird dafür ein Großteil der aufsteigenden Warmluft des Heizkörpers ungenutzt nach außen transportiert. Außerdem kühlen beim Dauerkippen die Wände aus.

Daher gilt also:

Mehrmals täglich für einige Minuten Stosslüften und dabei die Heizkörper nach unten regulieren. Dies hilft auch dabei, größere Temperaturschwankungen im Raum zu vermeiden. Heizkörper müssen so auch nicht immer voll aufgedreht werden. Dies hat dann auch positiven Einfluss auf die Heizkostenabrechnung.
Richtiges Lüften kann im Hochsommer sogar Klimageräte ersetzen. Diese sind nicht nur teuer, sondern auch schlecht für die Umwelt. Bei starker Außenhitze sollte man möglichst am frühen morgen oder am späteren Abend für Durchzug sorgen. Alternativ kann auch nachts gelüftet werden. Damit die heiße Luft möglichst draußen bleibt, sollten Fenster und Türen zwischen Vormittags und Abend bestenfalls geschlossen bleiben oder nur kurz geöffnet werden.
Die Verbraucherzentrale hat zum Thema Heizen und Lüften auch eine gute Informationsbroschüre herausgegeben, welche Sie im Anhang zum Download finden.
Sie rät als kleinen Richtwert unter anderem auch dazu, möglichst eine Raumtemperatur von 19 bis 22 Grad und eine Luftfeuchtigkeit zwischen 35 und 60 Prozent zu halten.

Eine Infobroschüre der Verbraucherzentrale haben wir hier für Sie als PDF hinterlegt ( 3 MB ) VZE_Broschuere_Heizen & Lüften

Kommentare sind geschlossen.